Braille-Notenschrift

Louis Braille entwickelte, neben der klassischen Blindenschrift, 1828 auch eine musikalische Notation für blinde und sehbehinderte Menschen, die auf dem selben sechs Punkte System basiert. Aufgrund der andersartigen Informationen von Musik, haben die sechs Punkte jedoch teilweise völlig andere Bedeutungen als bei Texten.

Neben der Codierung der Tonhöhe und Tondauer einzelnen Noten, beinhaltet das ausgeklügelte System auch viele Zusatzsymbole für Akkorde, Pausen, Harmonie, oder Bindungen. Auf diese Weise lassen sich sehr komplexe Musikstücke auch in Blindenschrift schreiben und lesen.
[Weiterlesen…]

Schule für Blinde

Schule für Blinde

Wir möchten die Welt der Musik für alle Menschen zugänglich machen. Vor allem Blinde haben eine ganz besondere Wahrnehmung von Musik, die wir im Unterricht fördern und ihnen die wundervolle Welt des Musizierens auf besondere Weise näher bringen möchten.

Vom Erlernen der Braille-Notenschrift, über Instrumentalunterricht, Gesangunterricht und gemeinsames Musizieren bei verschiedenen Schulprojekten, bis hin zum professionellen Musikunterricht auf Hochschulniveau, steht unser gesamtes Angebot auch für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung aus allen Altersgruppen zur Verfügung.

Der Einstieg

Im Mittelpunkt unseres Programms steht das Erlernen vom Notenlesen, nach einer von Martin Rembeck entwickelten Schule „Klavier lernen Punkt für Punkt“. Doch bevor das Notenlesen eingeführt werden kann, müssen sich die Schüler zuerst mit dem Instrument vertraut machen und sich an das Musizieren gewöhnen.

Unsere speziell geschulten Lehrer helfen den Schülern das Instrument über das Gehör kennenzulernen. Dazu gehört auch wichtiges Hintergrundwissen über die Entstehung von Musikstücken und zu ihren Komponisten. Dies trägt wesentlich zum Verständnis und dem Empfinden der Musik bei und wird durch unsere Lehrer gleichermaßen vermittelt wie allgemeines Wissen zur Musikgeschichte.

Klavier lernen Punkt für Punkt

Die neuartige Klavierschule „Klavier lernen Punkt für Punkt“ von Martin H. Rembeck erleichtert vor allem Anfängern den Einstieg in die Notenwelt. Gemeinsam mit den Lehrern, lernen die Schüler damit die Grundlagen des Notenlesens und des Musizierens.

Die in sowohl Punkt- als auch Schwarzschrift erhältliche Klavierschule enthält viele Übungen und Stücke für Anfänger und Fortgeschrittene. Die progressiv aufgebaute Methode mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad vermittelt neben dem Notenverständnis auch wichtige Kenntnisse der allgemeinen Musiklehre.

Für Fortgeschrittene

Vor allem schwierige Musikstücke können ohne Noten nur sehr schwer erlernt werden, machen aber auch am meisten Spaß beim Musizieren. Mit der Kombination aus Technik, Beherrschung der Braille-Notenschrift und fundierten Hintergrundwissen, erhalten unsere Schüler alle notwendigen Werkzeuge um Barrieren zum professionellen Klavierspiel zu überwinden und sogar eigene Kompositionen zu notieren und zu erhalten.

Probestunde und Weitere Informationen

Gerne beraten wir Sie persönlich bei einer unverbindlichen Probestunde.

Auf der Übersichtsseite „Braille-Notenschrift“ finden Sie eine kurze Einführung in die Braille-Notenschrift sowie weiterführende Links zu diesem Thema.